Was versteht man unter einer Spiegelheizung?

Im Badezimmer herrschen fast überall in jedem Haushalt zwei Probleme vor: zum einen der beschlagene Spiegel nach der Dusche, zum anderen die Temperatur. Viele Menschen möchten auch im Winter nicht nur für 10 Minuten die Heizung extra anstellen. Und sich nach dem Duschen im Spiegel zu beobachten ist nahezu unmöglich, ohne den Wasserdampf mit Hand, Ärmel oder Tuch wegzuwischen. Für beide Probleme gibt es eine praktische Lösung – die Spiegelheizung.

Was ist eine Spiegelheizung?

Eine Spiegelheizung ist, wie der Name schon sagt, eine Kombination aus Heizung und Spiegel. Am besten eignet sie sich für das Badezimmer, aber im Schlafzimmer ist sie ebenfalls gut aufgehoben. Spiegelheizungen funktionieren mit Infrarot. Die Strahlungswärme wird direkt über den Spiegel reflektiert und an den Raum weitergegeben, und das mit nur einem Knopfdruck. Besonders toll ist, dass man die Heizung von außen nicht erkennt, nur den Spiegel. Diese Art Heizung gibt es in verschiedenen Varianten, je nach persönlichem Geschmack und Einrichtung. So zum Beispiel kann eine Spiegelheizung schlicht ohne Rahmen das Badezimmer schmücken. Es gibt aber Modelle, die über einen Rahmen und sogar Beleuchtung verfügen.

Funktionsweise einer Spiegelheizung

Die Spiegelheizung funktioniert mit Strom, insgesamt 230 Volt. Sie erwärmt nicht die Luft, wie sonst übliche Heizungen dies tun, sondern nur die Umgebungsflächen, die sich im Raum befinden. Sobald die Wärme auf einen Gegenstand trifft (z.B. eine Wand oder ein Möbelstück) wird die Wärme reflektiert. In gerade mal knapp 10 Minuten erreicht die Spiegelheizung eine Oberflächentemperatur von 100° Grad Celsius. Die Steuerung dieser Heizung wird in der Regel mit einem Thermostat vorgenommen, der entweder als festes Thermostat, als Funk- oder Steckdosenthermostat vorliegt. Weitere Details finden sie auf Infrarotheizung-portal.de.

Vorteile der Spiegelheizung

stromkosten-erkenntnisDa die Spiegelheizung den Raum schon bei geringster Temperatur binnen weniger Minuten in wohlige Wärme hüllt, spart man Stromkosten. Dadurch sinkt ebenfalls der Energieverbrauch im gesamten Haus oder in der Wohnung. Zudem sorgt sie dafür, dass der Spiegel beim Duschen oder Baden nicht mehr beschlägt, da die Wärme auch auf dem Spiegel reflektiert wird. Wichtigster Vorteil einer Spiegelheizung ist jedoch die fehlende Schimmelbildung, da die Wände dauerhaft durch die Wärme von Feuchtigkeit befreit bleiben. Über die neuen Heizungslabel können Sie sich hier informieren.

Herzlich willkommen auf der Homepage der GGS Kettelerschule, jahrgangsübergreifender Grundschule mit gemeinsamem Unterricht und Ganztag für alle! Die neue Homepage finden Sie unter: Hier